Online-Kurs zum Thema Fake News

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Ccby Marco Verch

Einen Online-Kurs zum Thema Fake News erstellen

Wie erkenne ich Fake News? Welche Seiten decken Fake News auf? Wie einfach ist es, selbst Nachrichten zu fälschen?

In dem Projekt haben Studierende die Aufgabe, einen Online-Kurs als Open Educational Ressource zu erstellen, der interaktiv vermittelt, wie die Qualität von Nachrichten bewertet und gefälschte Inhalte erkannt werden können.

Der Online-Kurs soll vermitteln,

  • was Fake News sind und welche verschiedenen Formen es gibt
  • wie wir vorgehen können, um Qualität und Wahrheitsgehalt einer Nachricht zu prüfen (anhand einzelner Schritte)
  • welche Seiten Falschnachrichten aufdecken
  • wie einfach das Erstellen gefälschter Nachrichten ist.

In mehreren interaktiven Teilen sollen die Teilnehmer*innen des Online-Kurses selbst Aufgaben bearbeiten, in denen sie Beispiele von aktuellen (gefälschten und „echten“) Nachrichten bewerten. Ein Quiz zu gefälschten Bildern soll den Online-Kurs abrunden.

Ein Konzept für einen analogen Kurs liegt bereits vor.

Studierende, die das Projekt umsetzen, haben die Aufgabe,

  • das Konzept an eine bestimmte Zielgruppe anzupassen (z.B. Schüler*innen einer bestimmten Jahrgangsstufe, Studierende, Senior*innen etc.)
  • ein Konzept für eine OER (Open Educational Ressource) zu entwickeln und umzusetzen, d.h. eine geeignte Plattform für die Bereitstellung auszuwählen, Video- und Textmaterial zu erstellen, interaktive Elemente einzubinden, ein Quiz zu erstellen (z.B. als Lernmodul auf StudOn)
  • die Verbreitung und Bewerbung des Online-Kurses zu organisieren (beispielsweise im Rahmen einer Kooperation mit einer Erwachsenenbildungseinrichtung oder der Stadtbibliothek Erlangen).

 

Katharina Leyrer, M.A.

Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte
Institut für Buchwissenschaft