Navigation

Papierlos und zentral gesteuert

Papierlos und zentral gesteuert

Drei Personen stehen und sitzen vor einem Arbeitsplatz mit Computer

Mit einem symbolischen Knopfdruck setzten Kanzler Christian Zens (m.), zusammen mit Thomas Hanauer, Gruppenleiter Strakstromanlagen, und Stefan Ecke, Abteilungsleiter G-Gebäudemanagement, FAMOS offiziell in Betrieb. (Bild: FAU/Boris Mijat)

Software-gestütztes Gebäudemanagement an der FAU erweitert

Die Gebäude einer Universität von der Größe der FAU zu verwalten, ist keine leichte Aufgabe. Um diese aber noch besser erfüllen zu können, setzt die Uni seit einiger Zeit auf das Gebäude-Managementsystem FAMOS. Nun hat die Gebäudeverwaltung den Einsatz von FAMOS auch auf technischen Anlagen und deren Wartung ausgeweitet.

Schrittweiser Ausbau

Sämtliche genutzte Flächen, Gebäude, technische Anlagen, Lagerverwaltung und vieles mehr papierlos und nur mit einem Softwaresystem verwalten – das ist das Ziel von Stefan Ecke, dem Abteilungsleiter der Abteilung G – Gebäudemanagement der FAU. FAMOS ist ein sogenanntes Computer-Aided Facility Management-System (CAFM), also ein softwaregestütztes Gebäudeverwaltungssystem. Angefangen hatte die Abteilung 2006 mit dem Flächenmanagement – es gilt immerhin insgesamt über 200 Liegenschaften mit circa 36.000 Räumen zu verwalten – und der Planung der Gebäudebelegung durch die einzelnen Institute, Lehrstühle und Abteilungen. Ausgeweitet wurde der Einsatz des Systems auch auf die Verwaltung und damit lückenlose Kontrolle der über 200 Schließanlagen mit ihren über 34.000 Schließzylindern und 160.000 Schlüsseln. …weiterlesen