Navigation

Der digitale Büchertempel

Der digitale Büchertempel

Direktorin Konstanze Söllner spricht mit einem Tablet in der Hand mit einer anderen Person
Direktorin Konstanze Söllner über den Wandel der Universitätsbibliothek. (Bild: Erich Malter)

Bibliotheksdirektorin Konstanze Söllner über gedruckte Inhalte, neue Lernkulturen und Urlaubsluxus

Unaufhaltsam revolutioniert das Internet die Informationswelt. Wir haben mit Konstanze Söllner, Direktorin der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg (UB), darüber gesprochen, welche Folgen das für ihre Einrichtung hat.

Frau Söllner, die Aufgabe einer Universitätsbibliothek besteht grundsätzlich darin, dass sich Studierende, Forscher und interessierte Bürger über wissenschaftliche Themen informieren können. Das wird ja in Zeiten des Internets immer einfacher, oder?

Ja, das ist richtig. Durch das Internet ist es sehr viel einfacher, sich zeit- und ortsunabhängig zu informieren. Es ist ganz egal, wo ich mich aufhalte und zu welcher Uhrzeit ich den Informationsbedarf habe, ich kann sofort auf Informationen zugreifen. Es gibt dabei allerdings ein großes Problem: Die wirklich wissenschaftlichen Inhalte sind in der Regel hinter Paywalls verborgen, also hinter Bezahlschranken. Wenn ich die Bibliothek nutze, dann habe ich den großen Vorteil, dass meine Bibliothek diese Inhalte für mich lizenziert hat und ich sie dort oder zu Hause elektronisch lesen kann. …weiterlesen