Navigation

Neues Projekt für Forschungsdaten aus den Geisteswissenschaften

Business graph with arrow showing profits and gains Colourbox.de
Business graph with arrow showing profits and gains

Informationsspezialisten und Wissenschaftler der FAU und LMU arbeiten im Projekt „eHumanities – interdisziplinär“ zusammen

Wie verändern digitale Technologien die geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung? Wie können Geistes- und Sozialwissenschaftler wertvolle Forschungsdaten austauschen und Doppelarbeit vermeiden? Das will das Projekt „eHumanities – interdisziplinär“ der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen Nürnberg (FAU) und der Ludwig-Maximilian-Universität München (LMU) klären und dafür neue Dienstleistungen entwickeln sowie die Plattform www.forschungsdatenmanagement-bayern.org mit Informationen zum Forschungsdatenmanagement in Bayern auf- und ausbauen. Das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst fördert das wegweisende Projekt im Rahmen des „Digitalen Campus Bayern“ für eine Laufzeit von drei Jahren.

Die Verwendung digitaler Verfahren und Technologien in der geistes- und sozialwissenschaftlichen Forschungspraxis nimmt immer mehr zu und verändert die Möglichkeiten des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns grundlegend. Neue Forschungs- und Publikationsformen entstehen ebenso wie innovative Werkzeuge und Services, die allen Interessierten einen möglichst offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen bieten sollen. Eine Grundversorgung der Forschenden weiterlesen…