Navigation

Reader Analytics

Anders als bei der Rezeption gedruckter Büchern ermöglicht das Lesen im Digitalen die automatische Erfassung und die genaue Analyse des Rezeptionsprozesses und Leserverhaltens, sog. Reading Analytics. So kann automatisch erfasst werden, wer zu welchem Zeitpunkt welche Bücher gelesen hat, was unterstrichen und angemerkt wurde, wieviel Seiten innerhalb einer Lese-Session gelesen wurden, wann eine Session abgebrochen wurde und wie persönliche digitale Bibliotheken zusammengesetzt sind.

 

Dieses Arbeitsgebiet kann aus zwei Perspektiven angegangen werden:

  • Aus einer technisch-datenorientierten Perspektive können Lese-Apps bzw. Lese-Umgebungen (z.B. Browser) hinsichtlich der gesammelten  Daten analysiert werden.
  • Aus einer gesellschaftswissenschaftlichen Perspektive kann diskutiert werden, welche Effekte Reader Analytics auf die Rezipientenfreiheit und damit auch auf die Meinungsfreiheit haben könnten.

 

Betreuung: Svenja Hagenhoff und Katharina Leyrer

 

Zurück zur Projektauktion