Navigation

Social Cooking und Medienwandel

Die Digitalisierung führt dazu, dass etablierte, ehemals gedruckte Medien und deren Nutzungsformen grundlegend in Frage gestellt werden, ganz neue Ausprägungsformen denkbar sind.

So stehen z.B. im Netz jede Menge Kochrezepte in durchaus auch qualitätsvoller Form zur Verfügung, so dass über ganz neue Anwendungen anstelle des guten alten (digitalisierten) Kochbuchs nachgedacht werden kann: nicht nur, dass Mengen automatisch umgerechnet (ohne halbe Eier) oder Einkaufszettel einfacher geschrieben werden können, es sind ganz neue Formen von Interaktion denkbar, z.B. diese:

In einer Web-App werden kochbegeisterte Personen zusammengeführt, die über die vorhandenen Lebensmittel in ihren Kühlschränken und Vorratskammern zusammenfinden. Auf der Basis des Vorhandenen wird ein Rezept von chefkoch.de gesucht, in dem die noch vorhandenen Zutaten verschiedener Leute benötigt werden, und so werden die Kochgruppen gefunden (Ich habe die Eier, Du die Pilze, wir machen Omelette).

 

Geeignet für: Projekt in einem Team aus 3 bis 4 Studierenden.

 

Betreuer:  Svenja Hagenhoff, Michael Kohlhase

 

Zurück zur Projektauktion