Text und Bild – Hieroglyphentexte sinnvoll kodieren

Ägyptische Hieroglyphen

Der Tempel von Deir el-Bahari in Luxor weist ein komplexes Dekorationsprogramm auf – von Statuen über Reliefdekor hin zu deren jeweiligen Beischriften und auch längeren Texten. Allerdings finden sich immer wieder auch ähnlich aufgebaute Szenen, die beispielsweise die Interaktion mit Göttern zeigen. Das strukturelle Zusammenspiel einzelner Elemente innerhalb eines größeren Komplexes ist daher eine spannende Forschungsfrage, der mit dem Praxisbeispiel des oben genannten Tempels der Hatschepsut im Projekt „Verwendung von Graph-Datenbanken zur Erfassung komplexer Bild-Raum-Systeme“ nachgegangen wird.

Gerade die Eingabe von Texten ist aber nicht trivial: Das Ägyptische wird bekanntermaßen in Hieroglyphen geschrieben, die ihrerseits wieder selbst Bilder und bedeutungstragend sind. Zudem können Texte innerhalb von Szenen beispielsweise sowohl Beischriften zu einzelnen Figuren sein als auch alternativ die gesamte Szene beschreiben.

Gleichzeitig zu Fragen, die sich zur Modellierung der Daten stellen, wird im Sinne einer Interoperabilität die Anbindung an den Thesaurus Linguae Aegyptiae (https://aaew.bbaw.de/tla/) und ein Encoding der Texte in einem TEI-kompatiblen Format (vgl. https://github.com/simondschweitzer/aed-tei) angestrebt. Das rein händische Eingeben der Texte, sodass diese Vorgaben erfüllt sind, ist allerdings sowohl langwierig als auch fehleranfällig.

Im Rahmen des Projektmoduls können beispielsweise folgende Desiderate des Projekts bearbeitet werden:

  • Programmierung eines Tools zur Eingabe der ägyptischen Texte (Zeichenkodierung, Umschrift, Lemmatisierung…)
  • Arbeit an speziellen Modellierungsfragen zur Entwicklung eines weiterverwendbaren Schemas
  • Praktisches Testen der Modellierungsstrategien und Mitarbeit an Workflow-Entwicklung

Für die Projektarbeit sind keine Vorkenntnisse der Sprache oder Schrift notwendig. Allerdings sollten Interessierte die Bereitschaft mitbringen, sich die theoretischen Grundlagen des Schriftsystems anzueignen.

 

Projektidee von

Mona Dietrich

Department Medienwissenschaften und Kunstgeschichte
Institut für Kunstgeschichte

 

Bildnachweis: Naville, Edouard: The temple of Deir el Bahari. The north-western end of the upper platform. Memoir of the Egypt Exploration Fund 13. London 1895: Egypt Exploration Fund, Tafel XIV. DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.4142#0035 (Eigene Nachbearbeitung)