Navigation

Neue Medien – Fluch und Segen

Neue Medien – Fluch und Segen

Foto einer Person von hinten, hält ein Smartphone in der Hand
Bild: FAU/Luisa Gerlitz

FAU-Sozialpsychologin untersucht, wie digitale Medien unser Leben beeinflussen

Smartphones, Tablets und Co. gehören zu unserem Alltag. Wie die Geräte funktionieren, ist meistens klar. Doch wie viel Zeit sollten wir damit verbringen und wie stark dürfen sie unser Leben bestimmen? Wie man richtig mit den neuen technischen Möglichkeiten umgeht, ohne dass das eigene Leben darunter leidet, untersucht Dr. Cynthia Sende vom Lehrstuhl für Psychologie, insbesondere Wirtschafts- und Sozialpsychologie, von der FAU in einem neuen Projekt, dass durch ein Schöller-Fellowship gefördert wird.

Vor- und Nachteile der digitalisierten Kommunikation

Digitale Techniken beschleunigen den Informationsaustausch. Will man der entfernten Großmutter ein Bild des Enkels zeigen, so ist dies nicht erst tagelang per Post unterwegs, sondern in Sekundenschnelle per Smartphone übermittelt. Wer am Wochenende eine neue Bekanntschaft im Freundeskreis macht, muss nicht mehr abwarten, bis man sich zufällig wieder über den Weg läuft, sondern kann über Facebook Kontakt aufnehmen – Vernetzen leicht gemacht. Findet sich eine junge Frau an einem Tag attraktiv, so postet sie ein Bild auf Instagram und erhält in Form von Likes und Kommentaren schnell positives Feedback – direkter und schneller als es sonst im Alltag der Fall wäre, wo nur selten Komplimente geäußert werden. …weiterlesen