Online-Vortrag: „Diskurse und Praktiken ‚digitaler Souveränität‘ in Deutschland und Frankreich“

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.

Die digitale Transformation wird zunehmend als eine Herausforderung für die etablierten politisch-geographischen Ordnungen problematisiert. Unter dem Label einer „digitalen Souveränität“ wird auch in Europa über eine stärkere staatliche Regulierung der digitalen Sphäre gerungen. An der FAU forscht eine interdisziplinäre Gruppe unter anderem aus Geographie, Politikwissenschaft, Informatik, Ethik, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften zu „Diskursen und Praktiken digitaler Souveränität“. Am 29. und 30. Oktober organisiert die Forschergruppe gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus des Projekts „Geopolitics of the datasphere“ (GEODE) an der Université Paris 8 einen deutsch-französischen Workshop mit Förderung durch die Deutsch-Französische Hochschule.

Auftakt des Workshops ist ein einführender öffentlicher Online-Vortrag in englischer Sprache am Mittwoch, den 28. Oktober um 18.00 Uhr. Amaël Cattaruzza und Frédérick Douzet vom GEODE sowie Finn Dammann und Georg Glasze von der FAU beschäftigen sich darin mit „Diskursen und Praktiken digitaler Souveränität in Deutschland und Frankreich“.

Wann und wo?

Ansprechpartner

Prof. Dr. Georg Glasze

Ordinarius

Institut für Geographie
Lehrstuhl für Geographie (Kulturgeographie und Orientforschung)