Navigation

Parken leicht gemacht – mit dem Parking Pilot

Parken leicht gemacht – mit dem Parking Pilot

Thorge Harm sitzt mit Vertretern der Volkswagen AG an einem Tisch
Thorge Harms (rechts im Bild) präsentiert das Sensorsystem Parking Pilot Vertretern der Volkswagen AG. (Bild: Dr. Carsten Krebs)

FAU-Studierende werden das Parkraummanagement revolutionieren

Wer regelmäßig mit dem Auto unterwegs ist, kennt das Problem: Man sucht und sucht, findet aber keinen freien Parkplatz. In einer fremden Stadt kommen außerdem fehlende Ortskenntnisse hinzu, die einen zusätzlich unter Stress setzen. Fünf Studierende der FAU möchten für Entspannung hinterm Steuer sorgen und haben deswegen überlegt, wie man die Parkplatzsuche vereinfachen könnte. Aus diesem Grund gründeten sie ihr Start-Up „Smart City Systems GmbH“.

Schneller zum nächsten freien Parkplatz

Nach intensiver Recherche und diversen Entwicklungsprozessen entstand am Ende ein Sensor, der kostengünstig am Parkplatz installiert werden kann und wartungsarm sowie wetterbeständig ist. „Wir kamen vor circa eineinhalb Jahren auf diese Idee. Das Thema „Smart City“ fanden und finden wir alle sehr spannend. Eine Komponente der Smart City sind „connected cars“, also vernetzte Autos. Zusammen mit der Idee der Internet of Things, also dem Internet der Dinge, war der Plan für ein Sensorsystem geboren, das zum einen Autofahrern die Parkplatzsuche erleichtert, zum anderen Parkplatzbetreibern eine effizientere Bewirtschaftung ihres Platzes ermöglicht,“ erläutert Thorge Harms, Wirtschaftsinformatikstudent an der FAU und einer der fünf Entwickler des Parking Pilot. Passenderweise nannten Thorge und seine vier Mitstreiter ihr Start-Up „Smart City Systems“. Neben Thorge Harms gehören noch Michael Hopfengärtner und Stefan Eckart, Mechatronikstudenten, Andreas Jaumann, Maschinenbaustudent, und Christian Schlenk, Wirtschaftsingenieurstudent, zum Team – das nötige technische Know-How ist also reichlich vorhanden. …weiterlesen